• 08Feb
2013

Ein Ibis sowie ein Ibis Budget Hotel werden bis zum Herbst 2014 an der Amsinckstraße in der Hamburger City Süd entstehen. Die HIH Hamburgische Immobilien Handlung entwickelt das Accor-Hotelduo am Hühnerposten mit der brixx projektentwicklung, München. Einen Endinvestor gibt es bereits: die Württembergische Versicherung.

„Accor war auf der Suche nach einem Standort für ein Ibis und Ibis Budget in Zentrumslage und war sehr interessiert an unserem Grundstück“, erzählt Jan Finke, Prokurist bei der HIH. Das Areal umfasst 3.600 qm. In dem vom Generalplaner MPP Meding Plan Projekt, Würzburg, entworfenen achtgeschossigen Baukörper belegen das Ibis und das Ibis Budget je einen Flügel.

Das Zwei-Sterne-Superior-Ibis-Hotel wird voraussichtlich 252 Zimmer haben, das Ein-Sterne-Haus Ibis Budget 196. Die beiden Häuser sind funktional unabhängig, bis auf die Tiefgarage mit 88 Stellplätzen. Die Obergeschosse messen 12.000 qm und die Tiefgarage 3.100 qm.

Um der vorgeschriebenen umlaufenden Baulinie zu entsprechen, wird entlang der Amsinckstraße eine aus großformatigen Öffnungen bestehende Wand erstellt – projektintern Grid (englisch für Raster) genannt. Sie schließt zudem den Hof ab, über den die Anfahrt der Gäste sowie die Warenanlieferung erfolgt. Zum sternförmigen Quartiersplatz ist eine Gastronomie mit Außenbestuhlung geplant.

Fremdfinanzierungsquote knapp 90%

Endinvestor für das Projekt mit einem Investitionsvolumen zwischen 30 Mio. und 40 Mio. Euro ist die Württembergische Versicherung. Die Projektfinanzierung mit einem Fremdkapitalanteil von knapp 90% erfolgte durch die Deutsche Hypo in Hannover. „Diese gerade für Hotelprojekte hohe Fremdfinanzierungsquote zeigt uns, dass die Konstellation der beteiligten Partner sowie der Projektstruktur bei der Bank Anklang gefunden hat.“ Eigenkapitalpartner ist der Projektentwicklungsfonds Aktiv Select Deutschland der Fondshaus Immobilien, Hamburg.

Bereits 2006 entwickelte die HIH auf dem Grundstück zwischen Hühnerposten und Amsinckstraße für 45 Mio. Euro die 22.000 qm BGF große Zentrale der BKK Mobil Oil. Die HIH hatte das insgesamt 16.400 qm große Areal von der Freien und Hansestadt Hamburg sowie der Deutschen Post erworben.

Quartier wird mit Büro- und Wohnflächen komplettiert

Die HIH hätte sich für den künftigen Hotelstandort auch eine Büronutzung vorstellen können, aber dafür seien die Mikrolage und das Image des Standorts nicht gut genug gewesen. Mit dem Hotel als Schallriegel für den zentralen Platz des Quartiers ist Finke jedoch optimistisch, im westlichen Bereich, am Klostertor, ein Bürogebäude mit etwa 10.000 qm entwickeln zu können.

Bis etwa 2016 erwartet Finke den Bau des Wohngebäudes östlich des Quartierplatzes an der Schultzstraße. Im Münzplatzviertel gegenüber sind ebenfalls neue Wohnungen geplant.

Von Friedhelm Feldhaus
Immobilien Zeotung, 08.02.2013